WER verbirgt sich hinter "HAPPY DOG" ?

In meiner Kindheit war ein eigener Hund mein allergrößter Wunsch, aber vernünftigerweise wurde mir dieser aus verschiedenen Gründen von meinen Eltern nicht erfüllt. Als Ersatz verschlang ich alle Bücher, die es zum Thema HUND zu lesen gab und ich hatte das Glück, dass meine allerbeste Freundin einen Colli hatte. Den durfe ich mir ab und an einmal ausleihen, um auch ganz allein mit ihm durch Wald und Flur zu wandern. Mein erster Hund kam erst im Jahre 1983 in meine eigene, junge Familie. Von da an lies mich das Hundefieber nie mehr los.

1983 wurde ich Mitglied in einem Hundesportverein und bis zum Jahr 2003 war ich mit Schäferhund, Riesenschnauzer und American Stafforshire-Terrier aktive Hundesportlerin.

Als im Jahr 1995 eine unserer Hündinnen im Urlaub aus Unwissenheit gedeckt wurde, entschied ich mich dafür, dass diese Welpen das Licht der Welt erblicken sollten und ein neues Fieber hatte mich gepackt: die Hundezucht. War dieser erste Wurf noch ein Versehen und die Welpen als Mischlinge ohne Überlegungen oder gar Planung in Bezug auf Gesundheit und Wesensmerkmalen zur Welt gekommen, war mir schnell klar, dass Hundezucht ein sehr hohes Maß an Verantwortung den Welpen und den Menschen gegenüber bedeutet, denen man die Hundekinder in die Hände gibt. Der erste geplante und wohlüberlegte Wurf unter den strengen Richtlinien eines Hundezuchtverbandes kam im Jahre 1998 zur Welt. Bis zum letzten Wurf im Jahr 2010 kamen insgesamt 9 Würfe unter dem Zwingernamen "Von den sieben Tälern" zur Welt.

Im Jahr 2000 gab es in meinem Berufsleben große Veränderungen und mein schon lang gehegter Wunsch, eine Hundeschule zu eröffnen, wurde plötzlich sehr realistisch. Am 01.08.2000 war es nach gründlicher Vorbereitung dann soweit und die Hundeschule HAPPY DOG wurde geboren.

Meine Zeit als aktive Hundesportlerin und als Züchterin haben meinen Blickwinkel auf das Thema HUND im Laufe der Jahre sehr verändert. Mir wurde deutlich klar, dass wir nicht das Recht haben, einen Hund nur als Befehlsempfänger zu sehen, der in unserem Sinne zu funktioniren hat. Es gibt so viele Parallelen zwischen Mensch und Hund, die es überhaupt erst möglich machen, dass zwischen diesen beiden Spezies eine so einzigartige Verbindung besteht. 

Für mich ist ein Hund ein Partner mit eigenen Bedürfnissen und einer Gefühlswelt, die unserer extrem ähnelt. Ihn in unser Leben zu holen, bedeutet eine große Verantwortung zu übernehmen. Leider sind sich noch viel zu viele Menschen dieser Verantwortung nicht bewußt - meist aus Unwissenheit.

Ich bin ständig auf der Suche nach Möglichkeiten, mich auf dem Gebiet HUND weiterzubilden. Auch mein Wissen über des Menschen besten Freund hat sich im Laufe der Jahre krass erweitert. Nur wer bereit ist, mit seinem Wissen nicht auf der Stelle zu stehen, wer bereit ist, seine Sichtweise an neue Erkenntnisse anzupassen, nur wer offen ist für das enorm gewachsene Wissen in Bezug auf Hunde, kann Menschen weiterhelfen, die in Sachen HUND Hilfe suchen.

In der Hundeschule HAPPY DOG möchte ich vermitteln, wie das Zusammenleben mit dem Partner HUND verlaufen sollte. Dass gegenseitiger Respekt, Vertrauen und Bindung die Grundlagen für eine gute Erziehung sind und dass Begriffe wie „Befehle und Kommandos“ in einer gut funktionierenden Mensch-Hund-Bezeihung nichts zu suchen haben. Der Weg, den ich Ihnen zeigen möchte, ist etwas länger als der von Stachelhalsband-Leinenruck & Co.-Trainern ABER er  führt am Ende dazu, einen Hund an seiner Seite zu haben, der gelernt hat, seinen Menschen zu vertrauen, ihn ernst zu nehmen und auch kritische Situationen mit seinem Menschen gemeinsam souverän zu meistern oder zumindest akzeptabel zu bewältigen.

Alle Angebote finden Sie unter der Rubrik LEISTUNGEN. Sollten Sie etwas vermissen, rufen Sie einfach an oder schreiben mir eine E-Mail -  ich sehe mich als Ansprechpartner für alle Fragen rund um das Thema HUND! Also zum Beispiel auch bei Zuchtfragen, Ausstellungstraining, Fragen zur Mehrhundehaltung … uvm.
Ich freue mich auf Sie und Ihren Hund!


Andrea Toth